Regelmäßig bringen wir neu entwickelte, innovative Produkte auf den Markt; auf der anderen Seite gehören auch Auslistungen dazu, um Platz im Sortiment zu schaffen: Produkte, bei denen z.B. die Verkaufszahlen schlicht nicht ausreichend sind oder deren Herstellung sich für uns als kleines Unternehmen als zu teuer und aufwändig herausstellt, müssen aussortiert werden.
 
 
Zum Ende des Monats Mai wird das Vegane Curry nicht mehr produziert. Danach versenden wir den Artikel an unsere Großhandelskunden nur noch, solange der Vorrat reicht. Liebhaber des Produkts können sich also jetzt noch eindecken; Wheaty-Produkte lassen sich auch problemlos einfrieren.
 
 
Das Thema „vegane Käsealternativen“ ist seit längerer Zeit in aller Munde, mindestens aber auf dem Tisch der Milchindustrielobby. Vegane Varianten, die ohne Muttermilch von Tieren auskommen, dürfen sich nicht auf das Original beziehen. Dieses Verbot hat uns und den geschätzten Mitbewerbern das Leben schon etwas schwerer gemacht. Nun tritt aber zum Ende des Jahres die nächste Anordnung in Kraft: Das Verbot über die Verwendung natürlicher Aromen, wie sie bis dato eingeschränkt in bio-veganen Produkten erlaubt war. Diese Aromen haben wir in geringer Menge bisher in der Produktion unserer beiden Käsealternativen eingesetzt. Leider konnten wir noch keinen Ersatz finden, der Geschmack und Qualität auf einem attraktiven Level hält. Keine Kompromisse bei Geschmack und Qualität, das sind wir unseren Kunden schuldig! Aus diesem Grund werden wir unsere Käsealternativen vorerst zum 30. Juni vom Markt nehmen. Käsealternativen von Wheaty wird es wieder geben, sobald unsere Entwicklungsabteilung eine neue Alternative entwickelt hat, die unseren hohen Ansprüchen genügt.