Unsere Seitan-Medaillons gehören ganz sicher zu den Produkten, mit denen sich am kreativsten in der fleischfreien Küche arbeiten lässt. Wer den Mut hat, sich von der Form der Medaillons zu lösen, kann hier ganz neue Ergebnisse erarbeiten, Pulled-Seitan soll hier das Stichwort sein. Für Einsteiger sei aber das folgende Rezept empfohlen. Damit kann man die bunte Ostertafel ganz wunderbar „pimpen“ und womöglich auch Veggie-Einsteiger überzeugen…

Festliches Hauptgericht aus leicht angerösteten Kartoffeln, mit Tomate und Veganen Scheiben Classic überbackenen Medaillons und knackigem, grünen Spargel; eine Vinaigrette aus Zitronensaft, Kräutern und Senf sorgt für einen Frischekick.

Für die Vinaigrette die Kräuter und Knoblauch fein hacken. Senf mit Agavendicksaft, Knoblauch, Wasser, Zitronensaft, -schale, Salz und Pfeffer gut verrühren. Olivenöl und Kräuter unterrühren. Bis zum Servieren kaltstellen.

Kartoffeln waschen, halbieren und in reichlich Salzwasser je nach Größe 10 bis 20 Minuten kochen. Abschließend in einer Pfanne ohne Öl bei mittlerer Hitze für circa 5 Minuten von allen Seiten etwas anrösten.

Ofen auf 150 Grad Umluft vorheizen.

Seitan-Medaillons in einer Pfanne mit etwas Olivenöl von beiden Seiten goldbraun anbraten. Anschließend in eine Auflaufform oder auf ein Backblech setzen, mit Salz und Pfeffer würzen und mit jeweils 1-2 Tomatenscheiben und einer Scheibe Classic belegen. Optional: Je eine Cherry-Tomate auf die Medaillons legen. Im Ofen für etwa 10 Minuten überbacken.

Spargel waschen und trockene Stielenden abschneiden. In einer Pfanne mit etwa 1 EL Olivenöl für etwa 10 Minuten bei mittlerer Hitze garen, gelegentlich schwenken, bis der Spargel goldbraune Stellen bekommt, aber noch bissfest ist. Mit Salz und Pfeffer würzen.

Spargel, Kartoffeln und überbackene Medaillons auf den Tellern anrichten, mit der Kräutervinaigrette beträufeln und gehackten Schnittlauch darüber streuen.