Unser Virginia Steak im Pfeffermantel gehört ja inzwischen zu den absoluten Wheaty-Klassikern. Vielfältig einsetzbar und bei diesem Rezept mal ganz neu gedacht. Das Gute hier: Die Verbindung des Seitan-Bratlings mit Pasta und der leckeren Sauce öffnet ganz neue Geschmackswelten, die uns glatt überlegen lassen, welche Pastavariationen wir demnächst noch so ausprobieren können. Eindeutig: Seitan und Pasta gehen richtig gut zusammen.

Dieses frühlingshafte Pasta-Gericht besteht aus Spaghetti in einer cremigen Sauce mit frischer Zitronennote, leicht süßen Erbsen und zartem Babyspinat; dazu gibt es knusprig gebratene Virginia Steaks, die mit ihrer würziger Pfefferkruste einen toller Kontrast zur cremigen, frischen Pasta bilden.

Spaghetti nach Packungsanleitung al dente kochen. Anschließend in ein Sieb abgießen.

Knoblauch fein hacken.

Die tiefgefrorenen Erbsen mit 50 ml Wasser in einer Pfanne für 5 Minuten bei mittlerer Hitze garen, bis das Wasser verdampft ist. Olivenöl und Knoblauch hinzugeben und für etwa 3 Minuten anbraten, bis es duftet. Pflanzliche Sahne, Zitronensaft, Zitronenschale, Salz und Pfeffer hinzugeben und die Sauce einmal aufkochen lassen. Zurückschalten und die Spaghetti hinzugeben, mischen. Wenige Minuten durchziehen lassen, sodass die Spaghetti einen Teil der Soße aufsaugen. Babyspinat untermischen, abschmecken und gegebenenfalls nachwürzen.

Virginia Steaks in einer Pfanne mit wenig Öl für etwa 4 Minuten pro Seite knusprig anbraten. In Streifen geschnitten auf einem Spaghetti-Bett servieren.