Seitan enthält wenig Fett, aber viel pflanzliches Eiweiß. Für Wheaty verwenden wir ölsäurereiches (high-oleic) Bio-Sonnenblumenöl mit einem hohen Anteil an stabiler Fettsäure. Das Sonnenblumenöl kaufen wir seit über zehn Jahren von einem Vertragslieferanten, der die Sonnenblumen dafür in Italien, Frankreich, Österreich und Ungarn anbauen lässt. Wir verwenden nur sehr ölsäurereiche, sogenannte High-Oleic-Sorten. Dieses Öl eignet sich besonders gut zum Anbraten und Frittieren, weil es bei starker Erhitzung kein giftiges Acrolein bildet.

Wo aus lebensmitteltechnologischen Gründen kein Sonnenblumenöl eingesetzt werden kann, wird Palmöl – das deutlich günstiger und am Markt besser verfügbar wäre – vermieden und stattdessen Bio-Kokosöl eingesetzt. Bekanntlich werden für die Herstellung von Palmöl gigantische Regenwaldflächen abgeholzt. Recherchen haben uns nicht davon überzeugen können, dass Bio-Palmöl generell nachhaltiger erzeugt wird.  Wir verwenden deshalb das teurere, aber ökologisch unumstrittene Bio-Kokosöl. Beim Bio-Kokosnussöl, das wir beziehen, sind die Strukturen anders als beim Palmöl: Die Kokosnüsse auf den Philippinen wachsen nicht auf großen Plantagen, sondern auf kleinen, familiär geführten Bauernhöfen. Mehrere hundert Landwirte sind in dem biologischen Anbau involviert. Der Lebenslauf der Felder wird dokumentiert und jährlich werden die Produzenten-Kontrakte mit der Kontrollstelle neu unterschrieben. Bei den Kokospalmen handelt es sich um traditionelle Sorten, welche ungestört und mit einem Minimum an Kultivierung wachsen. Bei einem langsamen Wachstum kann jede Kokospalme ein Alter von über 50 Jahren erreichen. Beim Pflücken kommen keine Affen zum Einsatz, wie es manchmal üblich ist. Das Kokosöl ist SEDEX/SMETA-zertifiziert – dabei handelt es sich um ein Zertifizierungssystem für Nachhaltigkeit. Die Abkürzung SEDEX steht für Supplier Ethical Data Exchange; die SEDEX-Datenbank ist eine weltweit anerkannte Online-Plattform, die dem transparenten Austausch von Informationen zur sozialen und ethischen Nachhaltigkeit von Unternehmen dient. Bei dem SEDEX-Audit wird in der Regel der SMETA-Leitfaden zur Überprüfung herangezogen – SMETA steht für Sedex Members Ethical Trade Audit und ist eines der weltweit am häufigsten genutzten Audit-Konzepte. Im Zentrum der SMETA-Audits stehen sowohl Arbeitsbedingungen und Arbeitsschutz, als auch Themen wie Umweltmanagement und Geschäftsethik.

Beim Härten von Fetten entstehen sogenannte Transfettsäuren, die sich negativ auf die Gesundheit auswirken können. Wir verwenden kein gehärtetes Kokosfett – unser Bio-Kokosöl ist lediglich desodoriert, da es zu unseren Zwecken geschmacksneutral sein muss. Somit ist nicht zu befürchten, dass man mit Wheaty gesundheitsschädliche Transfettsäuren zu sich nimmt.

Unser Werbematerial lassen wir von einer Umweltdruckerei drucken, die mit rein pflanzlichen Farben auf der Basis von Baumharzen sowie Soja- und Leinöl arbeitet; auch unsere Flyer und Broschüren sind also palmölfrei!

Unsere Vegane Bratwurst hat übrigens einen unschlagbar kleinen Fettgehalt von nur 2,3 Prozent!