Wie bereits in den letzten beiden Jahren, so haben wir auch in diesem Jahr wieder das Wintergrillfest von Tier im Fokus (TiF) unterstützt. Die Schweizer Tierrechtsorganisation berichtet: „Unser Wintergrillfest fand heuer zum dritten Mal statt. Es war ein Fest mit Superlativen. Die Leute waren zahlreicher, unser Angebot vielfältiger und das Wetter sonniger als in vergangenen Jahren. Möglich machten das Wintergrillfest über 40 freiwillige Helfende.“ An die 500 Leute aus der ganzen Schweiz seien nach Bern gereist, um die veganen Grillspezialitäten zu probieren. Wir hatten Wheaty-Produkte gespendet.

Das Wintergrillfest ist eine Erfolgsgeschichte. Auf der Website von TiF heißt es:

Früher gehörte das Wintergrillfest der Fleischlobby Proviande. Mit Steuergeldern unterstützt versuchte sie dem Geschäft mit toten Tieren einen fröhlichen Anstrich zu verleihen. Neben viel Rauch und Schnaps war eines ebenso jedes Jahr gewiss: der Strassenprotest von TIF. Als Tierrechtsorganisation wehren wir uns mit allen Kräften gegen die unnötige Gewalt an Tieren.

Als Proviande das Wintergrillfest 2016 schliesslich einstellte, zögerten wir nicht und annektierten kurzerhand die Idee. Seither findet es unter der (Tierrechts-)Flagge von TIF statt. In der veganen Szene wird das Wintergrillfest unterdessen immer beliebter. Während in den Sommermonaten zahlreiche vegane Potlucks und Strassenfeste die wachsende vegane Bewegung beglücken, ist das Angebot im Winter rar.

Doch ist das Zielpublikum nicht nur die vegane Bewegung. Explizit angesprochen werden auch omnivore Leute. Das Wintergrillfest soll ihnen die vegane Lebensweise schmackhaft machen – einfach und unkompliziert am Grill oder auf der Festbank, so wie sie es sich von anderen Parties her kennen.

Foto: Tier im Fokus, mehr Fotos auf tier-im-fokus.ch.