Vom 12. bis zum 17. Juli führte das Aktionsbündnis Gemeinsam gegen die Tierindustrie ein Vernetzungscamp zur Agrarwende in Goldenstedt bei Vechta (Niedersachsen) durch. Mit Bildungs- und Workshop-Angeboten wurde auf die sozialen und ökologischen Folgen der industrialisierten Tierhaltung und der Fleischindustrie aufmerksam gemacht. Außerdem blockierten am 15. Juli 200 Aktivisten zehn Stunden lang die Firmenzentrale des größten deutschen Geflügelschlachters PHW. Das Camp sorgte schon im Vorfeld medial für Aufmerksamkeit; die Tageszeitung taz etwa berichtete: „Der Landkreis Vechta hatte das Zeltlager verboten, es sei nicht durch das Versammlungsrecht gedeckt. Die Tierschützer klagten dagegen – mit Erfolg.“

Das Bündnis ist ein ehrenamtlich arbeitender Zusammenschluss von Aktiven und Organisationen der Klimagerechtigkeits- und Tierrechtsbewegung. „Um allen Interessierten unabhängig von ihren finanziellen Mitteln die Teilnahme zu ermöglichen, möchten wir Essen und Infrastruktur möglichst günstig zur Verfügung stellen. Hierbei legen wir großen Wert auf die Verwendung von Bio- und veganen Nahrungsmitteln, daher erscheinen uns die Produkte Ihres Unternehmens für die bio-vegane Küfa (Küche für alle) auf dem Camp besonders geeignet“, schrieb uns das Bündnis im Mai. Wir haben daraufhin gerne vegane Wheaty-Burger für die Verpflegung der Camp-Teilnehmer gespendet.

Mehr Fotos gibt es auf unserer Facebook-Seite.