Der Verein Act for Animals war am 23. Juli auf der fünften Nacht der Nachhaltigkeit in Tübingen vertreten. An ihrem Infostand konnten die Mitglieder viele Gespräche über den Konsum von tierischen Produkten führen und Besucher konnten ihr Wissen über die positiven Auswirkungen einer pflanzlichen Ernährungsweise auf das Klima und die Umwelt in einem digitalen Nachhaltigkeits-Quiz testen. Für viele sei es überraschend gewesen, dass durch die Umstellung auf eine vegane Ernährung 76 Prozent der globalen landwirtschaftlichen Fläche nicht mehr genutzt werden müssten oder ganze vier Milliarden Menschen zusätzlich ernährt werden könnten, wenn wir die weltweite Getreide-, Mais- und Sojaernte nicht an sogenannte Nutztiere, sondern ausschließlich an Menschen weitergeben würden, berichtet Act for Animals uns, und weiter: „Auch die enorme Einsparung von Wasser und Treibhausgasemissionen, die die vegane Lebensweise mit sich bringt, hat viele Menschen zum Nachdenken angeregt. Besonders gefreut haben sich die Interessierten, dass sie für die Lösung des Nachhaltigkeits-Quiz einen leckeren veganen Bio-Snackriegel von Wheaty als nachhaltige Fleischalternative gewonnen haben. Wir danken Wheaty für die Spende der Spacebars, dem Umweltzentrum Tübingen für die Organisation der Veranstaltung und allen Standbesuchern für ihr Interesse!“