Hessischer Zwiebelkuchen

Hessischer Zwiebelkuchen

Teig:

500 g Roggenmehl
1 Stück Hefe
1 Prise Rohrohrzucker
¼ l lauwarmes Wasser
Salz

Belag:

1 Packung Wheaty Veganer Bacon
500 g Zwiebeln
300 g Cashews (über Nacht eingeweicht)
2 EL Limettensaft
2 EL Hefeflocken
2 EL Olivenöl
1 TL Agavendicksaft
200 g veganer Joghurt, ungesüßt (Cashew, Mandel oder Soja)
Salz, Pfeffer
4 Lauchzwiebeln

Verwendetes Wheaty-Produkt:

Veganer Bacon (Speck)

Alle Zutaten für den Teig mischen. Den Teig gehen lassen und auf einem gefetteten Backblech ausrollen.

Für den Belag die eingeweichten Cashews abschütten und abtropfen lassen. Mit dem Limettensaft und dem Olivenöl mixen, bis eine feine Creme entsteht. Gegebenenfalls etwas Limettensaft nachgeben. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Wheaty-Bacon in 0,5 cm große Würfel schneiden und zusammen mit etwas Öl und den in Scheiben geschnittenen Zwiebeln in einem Topf glasig werden lassen. Vom Herd nehmen, die Cashewmasse und den veganen Joghurt unterheben. Anschließend die Zwiebelmasse auf dem ausgerollten Brotteig verstreichen und den Zwiebelkuchen bei 180 Grad 40-50 Minuten im Backofen backen. Mit fein geschnittenen Lauchzwiebeln garnieren.